Ubiquitäre Literatur


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/194289_10243/webseiten/soundstudieslab/wp-content/themes/soundlab/header-single-post.php on line 76
Holger Schulze:
Ubiquitäre Literatur.
Eine Poetik der digitalisierten kleinen Formen

Workshop
Schreibweisen der Gegenwart: Nach der Digitalisierung
(Konzeption: Eckhard Schumacher & Elias Kreuzmair)

Location

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14
17487 Greifswald

Time

10.15am

Program

Schreibweisen der Gegenwart: Nach der Digitalisierung

Abstract (in German)

In den 2010er Jahren erscheinen literarische Texte ​als kleine Formen ​in zahlreichen ​atomisierten​, ​digitalisierten​ und transmedial prozessierten Formaten: in digitalen Kurznachrichtendiensten, viralen Comedyvideos, neuen Bild-Text-Konstellationen, in ​Jingles und ​Popsongs, im Stadt- und Datenraum. Die Vielfalt ​der Poetiken und ​ihrer ​generativen Prozesse scheint kaum überschaubar. ​​Die Springprozession ​der kleinen Formen zwischen Präsentations- als Publikationsumgebungen​ mag sowohl verwirren, begeistern als auch enttäuschen​ und langweilen.​ ​Die vielen kleinen Formen der Gegenwart verbindet darum vor allem ihr Charakter des ​Dynamisierte​n und des​ Ubiquit​​​ären – motorisiert durch ​eine Digitalisierung​ in hochvernetzte​n​ und​ ​hochrea​ktiv​ ​expandierenden Medienökologien​.​ Dieser Beitrag schl​ägt einige Kennzeichen und Maßst​ä​be zur Untersuchung und​ zur Beurteilung solch ubiquit​​​ärer Literatur vor​; er nutzt hierzu historische und aktuelle Beispiele u.a. von Jan Böhmermann, Deichkind, Ferdinand Kriwet, Clemens Setz als auch theoretische Ansätze von ​Peter Glaser, ​Kenneth Goldsmith, ​Christiane Frohmann​ und ​Anahid Kassabian​.