Anthropologie des Klangs

Monthly 2013-07-05 | Course | Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/194289_10243/webseiten/soundstudieslab/wp-content/themes/soundlab/header-single-post.php on line 76
Holger Schulze
Anthopologie des Klangs
Schedule

in two workshops
on May 17th/18th, 2012 and
on July 5th/6th, 2012

Concept (in German)

Wie erleben Menschen ihre jeweilige Umgebung und sich selbst als Hörende und Klingende unter kulturell und historisch wandelbaren Bedingtheiten des Leibes, der Ethnie, des Alters und des Gender – und wie artikulieren sie und stellen sie diese Erfahrungen dar? Wie lassen sich diese diversen hearing perspectives (Auinger/Odland), diese Hörweisen sowohl künstlerisch als auch kulturwissenschaftlich bzw. anthropologisch erforschen?

Seit nunmehr über einer Dekade hat sich eine Forschungsrichtung formiert, die unter dem Namen einer Anthropologie des Klanges oder auch der Sound Studies sich mit methodischem Wagemut sowohl international als auch polydisziplinär formiert. Zum einen ist hier eine große Nähe zu den Sensory Studies und jüngeren Forschungen zu Leiblichkeit und Körperwahrnehmung kennzeichnend wie etwa in der Historischen Anthropologie seit den frühen 1980er Jahren – vor allem mit Methoden der ethnographisch-qualitativen Feldforschung, der individuellen, epistemisch wirksamen Narration und des sogenannten radikalen Empirizismus im Übergang zu künstlerischer Forschung. Zum anderen aber sind die politischen und institutionskritischen Ansätze der Cultural Studies wirksam, die ausgehend von einer Erforschung des Auditiven, des Sonischen und der Sinne insgesamt zugleich eine Kritik der Wissenschaften, der Technik, der Gesellschaft und der Kunst formulieren. Diese Kritik der aktuell existierenden Praktiken und Institutionen, Technologien und Apparaturen sowie ihrer überlieferten Geschichte ist grundlegend für ein vertieftes Verständnis des Hörens, Klingens sowie der noch auszuschöpfenden methodischen und kulturellen Potenziale darin. Ohne Utopie und deren ernsthafte Untersuchung ist eine Anthropologie des Klangs kaum denkbar.

In zwei Blockseminaren lernen die Studierenden Grundlagen und Methoden einer Anthropologie des Klanges kennen und anwenden. Studierende, die das Seminar zuvor schon belegt hatten, erhalten die Chance, ihre Fragestellungen weiter zu vertiefen und ihre Methodik zu verfeinern. Sie erarbeiten sich die spezifische Zugangsweise einer historisch-kulturellen Anthropologie; sie lernen die Begrifflichkeit und Methodik kennen, wie Hörumgebungen und Klangerfahrungen aufgezeichnet, beschrieben, analysiert und gedeutet werden können.

Location

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck/Austria
Institut für Erziehungswissenschaft
Liebeneggstrasse 8
6020 Innsbruck

Resources

Hörbeispiele aus der Vancouver Soundscape (1973/96)
Sam Auinger, Innsbruck 6020 Der Weg (2006)
Holger Schulze: Sound Studies (2012)
Holger Schulze: Adventures in Sound (2011/12)
Jens Papenburg & Holger Schulze: Fünf Begriffe des Klangs (2011)
Alain Corbin: Die Glocke als Identitätsmerkmal (1994)
Michel Chion: The Three Listening Modes (1994)


View larger map